Aktionsforum Neuwied erneuert Weihnachtsbeleuchtung und Begrünung

Wenn der goldene Oktober vorübergeht, werden auch die Tage dunkler und grauer. Das Aktionsforum Neuwied will dem entgegenstehen und den Neuwiedern und den Besuchern auch im Winter eine attraktive Innenstadt bieten. Erst kürzlich wurden die Blumenkübel in der Innenstadt herbstlich bepflanzt und strahlen nun in Pink- und Gelbtönen. Nun wird auch die Weihnachtsbeleuchtung wieder wie gewohnt die Innenstadt in festliches Licht setzen. 2012 hatte der Verein rund 90 000 Euro in große und kleine LED-beleuchtete Weihnachtssterne investiert, die in der Innenstadt und in Heddesdorf ein weihnachtliches Ambiente zaubern sollten.

Im vorigen Jahr überraschte den Verein das Ergebnis einer Statikprüfung, wonach die Überspannungen an den Hausfassaden nach jahrzehntelanger Nutzung völlig instabil geworden waren. Der Verein musste daher kurzfristig die Weihnachtsbeleuchtung eingrenzen. „Für uns hatte die Sicherheit unserer Bürger und unserer Besucher oberste Priorität. Die Weihnachtsbeleuchtung wie gewohnt aufzuhängen, wäre grob fahrlässig und nicht zu verantworten gewesen,“ erläutert Franz Becher, der Vorstandssprecher des Vereins.

Seit gut einem Jahr arbeitet das Aktionsforum somit an einer neuen Lösung, die dieses Jahr umgesetzt wird: Zahlreiche Überspannungen wurden diese Woche auf Kosten des Vereins saniert. „Wir sprechen hier von einer Investition in Höhe von rund 12 500 Euro. Das macht einen Großteils unseres Vereinsbudgets aus“, betont Becher. Somit können dieses Jahr große goldene Sterne mit einem Durchmesser von mehr als zwei Metern aufgehängt werden. Zusätzlich werden kleinere silberne Sterne an Überspannungen und an Baumkronen ihren Platz finden. „Wir sind sehr erleichtert, dass alle Sterne wieder ihren Platz in der Innenstadt finden. Ein weihnachtliches Ambiente zu zaubern ist immer von enormer Bedeutung für die Winterzeit“, betont Maik Linn vom Vorstand des Aktionsforums, der sich federführend um die Sanierung der Überspannungen kümmert. Mit seinen Vorstandskollegen kümmerte er sich auch um die Genehmigungen der Immobilieneigentümer und um die Absprachen mit der Stadtverwaltung und der ausführenden Firma.

„Als Aktionsforum würden wir uns wünschen, dass uns noch mehr Händler und Immobilieneigentümer aus der Innenstadt finanziell unterstützen. Die Weihnachtszeit ist die umsatzstärkste Zeit im Jahr. Da sollte jedem Händler und Gastronomen an einer attraktiven Innenstadt gelegen sein“, erklärt Axel Wöckner, Inhaber zweier Schuhgeschäfte in der Mittelstraße. „Vor allem, weil das Aktionsforum die Kosten der Sanierung zusätzlich zu den jedes Jahr anfallenden Aufwendungen für die Installation und das Entfernen der Beleuchtung tragen muss.“

Am Montag, 27. November, wird die Weihnachtsbeleuchtung angeschaltet und darf dann nach Vereinbarung mit der Verwaltung sechs Wochen lang in den Abendstunden die Straßen weihnachtlich erstrahlen lassen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.