Graffitikunst verschönert Marktstraße

Sogar bei Starkregen und Hitze waren die beiden Graffiti-Sprayer Alexander Heyduczek aus Heimbach-Weis und Marouan Bouderka aus Hennef aktiv, um einen Schandfleck in der Marktstraße zu beseitigen. Gegenüber des alten Stadtbades stand bis 2009 noch ein Gebäude, seit dem klafft dort eine große Baulücke, die nur noch als Parkplatz benutzt wird. Die Seitenwand des Unternehmens Kirberger sah nach dem Abriss des Hauses wenig ansehnlich aus und wurde nur notdürftig mit einer Plane bedeckt. Nun erstrahlt die ganze Wand in einem neuen Motiv: Die beiden Künstler bezogen die stützenden Stahlträger in das Bild mit ein und kreierten so ein Graffiti, das ein schaukelndes Mädchen in einem Wald zeigt. Seit Februar arbeitete das AktionsForum mit Michael Becker von Optik Becker an mehreren Möglichkeiten, wie die Wand verschönert werden könnte.
Die Zusammenarbeit mit Graffiti-Künstlern war die günstigste und kreativste Variante. Von dem Kennenlernen mit den Künstlern bis zur Realisierung des Kunstwerkes ging alles ganz schnell: Alexander Heyduczek hatte sich bei Tanja Buchmann vom städtischen Kinder- und Jugendbüro nach legalen Spray-Möglichkeiten erkundigt. Buchmann vermittelte den Kontakt ans AktionsForum, das dem jungen Mann sofort die Möglichkeit bot, Entwürfe für die Wand einzureichen. Zahlreiche Gewerbetreibende der Marktstraße und das AktionsForum haben dann circa 2500 Euro zusammengelegt, um die Künstler, die Farben und einen Steiger bezahlen zu können.
Sechs Tage waren die beiden Künstler vor Ort und freuen sich nun schon darauf, wenn sie noch weitere Stellen in unserer City verschönern können.

grafitti-kirberger Graffiti-Kirberger-2

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.