Neuwied Classics waren großer Erfolg

Glänzende Ansichten: Neuwied im Autofieber

Oldtimer dominierten die Innenstadt – Musikpicknick und Cars & Grill lockten Besucher an

Mit den „Neuwied Classics“ läutet die Deichstadt seit einigen Jahren den Übergang in die Herbstzeit ein. Attraktive Oldtimer, Deftiges vom Grill, ein verkaufsoffener Sonntag und ein Musikpicknick gehören zu dem Paket, das das Aktionsforum Neuwied und das Amt für Stadtmarketing für das Classics-Wochenende geschnürt hatten.
Zunächst einmal gab es etwas für die Augen: Am Samstag schwenkte die neue Citymanagerin Julia Wiederstein die Startflagge für die neunte „Food-Rallye“-Orientierungsfahrt und brachte zusammen mit Moderator Alfred Schaefer vor dem Kundencenter der Stadtwerke Neuwied in der Langendorfer Straße insgesamt 125 Old-und Youngtimerfahrzeuge auf die 190 Kilometer lange Strecke, die die Fahrer zunächst entlang der Wied bis an den Rand des Siebengebirges brachte, dann über den Rhein mit einem Abstecher in die Eifel bis nach Koblenz führte, um am Abend im Neuwieder Food-Hotel im Ziel manche Benzingeschichte von unterwegs erzählen zu können.
„Mir hat’s wirklich gut gefallen“, lobte Julia Wiederstein das Autospektakel in der Innenstadt. Die Citymanagerin erlebte ihre erste Großveranstaltung in der Stadt gleich in aktiver Rolle. „Ich wurde kurz vorgestellt, und ich glaube schon, dass der ein oder andere das wahrgenommen hat“, freute sie sich über einen herzlichen Empfang.
Moderator Alfred Schaefer, der als Clubvorstand der IG Young-Oldtimer-Neuwied und Inhaber eines Autohauses natürlich ein echter Experte in Sachen Autos ist, lieferte zu jedem Fahrzeug spannende Eckdaten und kleine Anekdoten und freute sich über die hohe Qualität im Fahrerfeld. „Die Rallye ist mittlerweile sehr beliebt, auch über die Grenzen von Stadt und Land hinaus, wir sind immer extrem schnell ausgebucht. Das schlägt sich mittlerweile auch in der Qualität der Fahrzeuge nieder: Die Baujahre werden immer älter“, freute sich Schaefer. Als „Senior“ im Rallye-Reigen wagte sich ein 1936er Mercedes 170 V auf die Strecke, begleitet von bewundernden Blicken und manch neidischem Seufzer.
Für Julia Wiederstein gab der Samstag zumindest einen ersten guten Eindruck von ihrem künftigen Arbeitsfeld und den Stärken, mit denen die Deichstadt werben kann. „Meine Aufgabe wird es ja künftig vor allem sein, mich in Kooperation mit dem Netzwerk Innenstadt um Leerstände und Immobilien in der Stadt zu kümmern, das alles in enger Zusammenarbeit mit dem Aktionsforum.“ Und auch wenn sie selbst am Sonntag nicht im Dienst war, den verkaufsoffenen Sonntag erwähnte die neue Citymanagerin trotzdem: „Das Gesamtpaket stimmt. Die Infos zu den Autos, verbunden mit den Köstlichkeiten vom Grill, dazu die offenen Geschäfte und das Musikpicknick – mit gefällt’s!“
Immerhin brauchte der Besucher am Sonntag wirklich auf nichts zu verzichten. Viele ließen den Tag in den Goetheanlagen gechillt zur Musik der Neuwieder Band „Blues in the Neighbourhood“ beginnen, brachten Frühstück zum Picknicken mit oder genossen einfach nur die Sonne am Morgen vor der herrlichen Kulisse der Rheinbrücke. „Hier ist ein ganz entspanntes Kommen und Gehen“, freute sich Alexandra Heinz vom Stadtteilbüro südöstliche Innenstadt. Zum achten Mal hatte sie die Bewohner und Musikliebhaber in die Goetheanlagen zum Musikpicknick geladen – mit großem Erfolg. Rund 250 Menschen nutzten das Angebot zum entspannten Miteinander. „Wir sind hochzufrieden. Das ist ein Selbstläufer geworden, das finde ich schön“, freute sich Alexandra Heinz. „So viele, die ich von meinen Projekten her kenne, sehe ich hier heute. Zu 80 Prozent kennen sich die Leute hier. Das zeigt, dass wir tatsächlich die erreichen, für die es gedacht ist.“
Oberbürgermeister Jan Einig machte es wie viele, genoss zunächst in den Goetheanlagen Musik, Gemeinschaft und nette Gespräche, um dann in die Innenstadt weiter zu schlendern und dort Autos, Gegrilltes und manches Schnäppchen der Einzelhändler mitzunehmen. „Eine schöne Veranstaltung“, resümierte auch er.
Weitere Fotos von den Neuwied Classics und dem verkaufsoffenen Sonntag finden Sie im Netz unter www.rhein-zeitung.de/neuwied
Andrea Niebergall, RZ Kreis Neuwied vom Montag, 3. September 2018, Seite 11

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.