Ort der guten Nachrichten in Neuwied macht Mut gibt Hoffnung und Perspektive!

Kunstinstallation des Künstlers Nikolaus Werner in der Marktkirche

Gute Nachrichten scheinen für viele Bürger gerade in der Corona-Krise an vielen Stellen eine Seltenheit geworden zu sein – anders sieht das seit einigen Tagen in der Neuwieder Marktkirche aus.
Dort wird in der kommenden Woche das Projekt „Ort der guten Nachrichten“ – eine erlebbare und interaktive Kunstinstallation des Künstlers Nicolaus Werner vorgestellt. Alle positiven Nachrichten aus der Stadt und der Region sollen dort bekannt gemacht werden.

Ein Taube schwebt in der Luft im Altarbereich der Kirche genau vor dem Altar. Beim Anblick der Kunstinstallation stellen sich viele die Frage, was es wohl damit auf sich hat.

Hinter dem Projekt steckt die Idee, dass es gerade in der gegenwärtigen Zeit so viele schlechte Nachrichten und auch Fake-News gibt. Ab sofort sollen nun hier nur noch die guten Nachrichten, gesammelt werden. Es geht darum, sich gegenseitig Kraft und Hoffnung zu schenken und Mut zu machen.

In den kommenden 2 Wochen sollen positive Entwicklungen, Ereignisse und Nachrichten aus der Stadt und der Region gesammelt und in der Kirche zugänglich gemacht werden. Egal ob Vereine, Unternehmen oder Institutionen – die guten Nachrichten werden gesammelt. Auf Postkarten können Personen ihre Nachricht hinterlassen. Diese liegen in den Neuwieder Geschäften und in der Marktkirche aus und können per Post an die Marktkirche geschickt werden. Alle guten Nachrichten werden schließlich in der Kirche an einer eigens dafür aufgestellten Wand sichtbar gemacht werden und können somit von allen Besuchern gelesen werden.

Die Taube wurde als Symbol ausgewählt, weil sie vielen Menschen als ein positives Zeichen bekannt ist. In Bibel trägt sie am Ende der Sintflut Geschichte den Ölzweig im Schnabel und bringt so neuen Mut mit, dass sich nach der Katastrophe neues Leben auftut. Sie ist das Zeichen des Aufbruchs und der Zuversicht. Genau das was wir in diesen Tagen auch brauchen.

Das Projekt wurde von den Deichstadtfreunden – AktionsForum Neuwied e.V. und der Marktkirche am Donnerstag, den 25 Juni um 16.30 Uhr in der Marktkirche in Anwesenheit des Oberbürgermeisters Jan Einig der Öffentlichkeit gemeinsam präsentiert.

Die Postkarten auf die Sie Ihre gute Nachricht schreiben können liegen in vielen Geschäften in der Innenstadt aus, oder Sie senden Ihre gute Nachricht per E Mail an neuwied-marktkirche@ekir.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.