Aus der RZ: Mit Papiertüten ein Zeichen setzen

Text und Foto Foto Christina Nover, RZ Kreis Neuwied vom Samstag, 8. September 2018

Neuwied. Um auf die Problematik des Onlinehandels aufmerksam zu machen, hat das Aktionsforum Neuwied in der ersten Septemberwoche rund 6000 Papiertragetaschen mit dem Logo „Heimat shoppen“ in den Neuwieder Geschäften verteilt. Am heutigen Samstag findet um 15 Uhr noch eine Foto-Aktion mit einem vier mal drei Meter großen Banner zu diesem Thema auf dem Luisenplatz statt. Bereits ab 11 Uhr ist das Aktionsforum mit einem Stand in der Fußgängerzone vertreten. Bei „Heimat shoppen“ handelt es sich um eine Initiative der IHK Koblenz zur Stärkung der Innenstädte. Die Gründe, warum das Aktionsforum sich daran beteiligt, liegen auf der Hand: „Wir wollen die Leute darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist, im Ort einzukaufen“, betont der Sprecher des Aktionsforums, Franz Becher. Die Neuwieder Einkaufszone ist schon eine Weile von Leerstand geprägt. Eine der wichtigsten Aufgaben der neuen Citymanagerin von Neuwied, Julia Wiederstein (rechts im Bild), ist es, diesem Abwärtstrend entgegenzuwirken. Um die größte Lücke – das ehemalige Leininger-Gebäude – muss sie sich keine Gedanken mehr machen. Dort will das Modegeschäft Sinn im Frühjahr seine Tore öffnen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.